Smarthome

Zusammenfassung zu „Smarthome 2.0 – wie openHAB, Netatmo, Hue, Max und co zusammen fanden“

Veröffentlicht

Projektzusammenfassung openHAB

Anspruch
-Komfort (Licht schalten, Multimedia schalten, Temperaturen aktiv regeln, Szenen / Gerätegruppen schalten…)
-Umwelt (intelligente Heizungssteuerung, Verbraucher abschalten wenn nicht benötigt, kein Standby…)
-Gesundheit (Raumklima messen, proaktiv Empfehlungen zur Situationsverbesserung erhalten…)
-Sicherheit  (Raumüberwachung, Objektüberwachung, Alarmierung, Brandfrüherkennung)
-Automatisierung (intelligente Schaltungen, Szenen, Regelungen…)
-Überwachung / Monitoring (Ist jemand zuhause? welche Geräte laufen oder sollten laufen…)

vorhandene Hardware
-Max! System von elv (Heizkörper-Termostate, Fensterkontakte, Eco-Taster, Wandtermostat, Max!Cube als LAN-Gateway), quasi mein erstes Stück Smarthome von vor drei Jahren
-12 Brennenstuhl RNS 1000 Funksteckdosen mit passenden Fernbedienungen, DIP-Codiert auf dem jeweiligen Raum
-FritzBox 7490 mit Freetz, UPnP / Mediaserver, NAS
-zwei Dreamboxen (Schlafzimmer und Wohnzimmer)
-zwei Apple TVs (dto.), davon eine mit Jailbreak ATV Flash (black) und XBMC
-Airport Basisstation für Airplay in der Küche
 -ein altes iPad in der Küche an der Wand, um beim kochen das TV Programm von der Dreambox zu streamen

zusätzliche Hardware
-Philips Hue Starterkit
-Philips Bloom
-Philips Iris
-Brematic LAN-Gateway
-netatmo Urban


Bindings / Regeln
 -Exec (Fernsteuerung Brennenstuhl Power Outlets via Brematic Gateway)

-Hue (Licht Szenen, Präsenz)

-Max! (Heizung, Fensterkontakte, Cube für Klima Kontrolle und Sicherheit / Proaktive Lichtkontrolle via Kontakten)

-ownTracks (Präsenz, Coming Home / Leaving Home, Sicherheit)

-NetAtmo (Wetter, Luftqualität, Lautstärke, Luftdruck, Sicherheit)

-GCal (Timer, Präsenz-Sim.)

-HTTP (Monitoring)

-NTP (Zeit)
-Network Health (Monitoring)

-Prowl (Nachrichten, Sicherheit)

-ReWrite Rules (Brematic <> NH)

-Insect-Mode (Licht aus wenn XYZ)

-Coming Home / Leaving Home (ownTracks)

-Heizpläne
-Sonnenaufgang / Sonnenuntergang
-…




Screenshots

Wie gehts weiter?
-Präsenzerkennung durch RFID-Chips
-Branderkennung mit „richtigen“ Brandmeldern
-proaktive Videoüberwachung des Eingangsbereichs
-Messung des Stromverbrauchs z.B. der Waschmaschine, um eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn die Maschine fertig ist
-Pflanzenüberwachung mit Koubachi
-….

0 Gedanken zu „Zusammenfassung zu „Smarthome 2.0 – wie openHAB, Netatmo, Hue, Max und co zusammen fanden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.